Bei welchen Symptomen darf ich mich nicht testen lassen?

Sollten sie eines der nachfolgend aufgelisteten Symptome bei Ihnen feststellen, so darf der Schnelltest nicht durchgeführt werden:

  • Husten
  • Schnupfen
  • Fieber
  • Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinnes
  • Sonstige Erkältungssymptome

 

Wie schnell erhalte ich ein Testergebnis?

Im Unterschied zum PCR-Test muss das Probenmaterial des Antigen-Tests nicht ins Labor geschickt werden, sondern kann vor Ort ausgewertet werden. In 15-20 Minuten erhält der Getestete in der Regel das Ergebnis per Mail.

 

Was bedeutet ein negatives Testergebnis?

Erhalten Getestete ein negatives Ergebnis, sind sie wahrscheinlich nicht mit dem Coronavirus infiziert. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Viruslast zum Testzeitpunkt gegebenenfalls noch nicht so hoch war, obwohl die Person infiziert ist. Der Test fällt in diesem Fall fälschlicherweise negativ aus.

 

Was passiert, wenn das Testergebnis positiv ist?

Ein positives Testergebnis wird an das Gesundheitsamt gemeldet. Begeben Sie sich bitte in häusliche Quarantäne und kontaktieren Sie Ihren Hausarzt. Anschließend muss zur Sicherheit nochmal ein PCR-Test durchgeführt werden. Damit wird ausgeschlossen, dass ein falsch-positives Ergebnis vorliegt und die betroffene Person gar nicht infiziert ist.

 

Wer hat einen Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest?

Jeder Bürger hat einen Rechtsanspruch sich mindestens einmal pro Woche (§ 5 TestV) mittels PoC-Antigen-Test (§ 4a TestV) kostenlos testen zu lassen. Die einzige Voraussetzung für diese sog. Bürgertestung (vgl. § 4a TestV) ist, dass die zu testende Person symptomfrei (s. o.) ist. (Stand 26.03.2021).

 

Wer übernimmt die Kosten für Schnelltests?

Die Kosten für die Schnelltests, die jeder Bürger in Anspruch nehmen kann, übernimmt der Bund.